Krefelder Straßenbahn

Die SWK Mobil leitet die Krefelder Straßenbahn. Die SWK Mobil ist eine Tochtergesellschaft der SWK(Stadtwerke Krefeld). Früher, bis 1990 hat die KREVAG(Krefelder Verkehrs AG) Krefelder Straßenbahnen geführt, dann wurde KREVAG in die SWK verschmolzen und später wieder in SWK und SWK Mobil geteilt.

FAHRZEUGE
843_11-179.2
Zur Zeit sind zwei Wagentypen im Einsatz: M8C(DUEWAG) und FOC(Bombardier). Die M8C wurden 1980/1981 gebaut. Zur Zeit sind nur noch 7 Bahnen dieses Modells im Liniendienst, da eine unregelmäßige Ausmusterung und Abstellung seit dem Jahr 2013 stattfindet. 848 wurde als erstes, schon in November 2013 verschrottet, hinter ihm folgten 849 und 846. 2014 wurden 832 und 840 verschrottet. 840 war der einzige Wagen, der seit seiner Anlieferung rechts oben noch den Wagennummer trug. Er trug fast 15 Jahre den Werbung von Krefelder Zoo, weshalb wahrscheinlich auch der Grund ist, dass dieser rechts oben noch die alte Wagennummer trägt. Denn bei allen anderen Wagen bis auf 841, 842 und 844 wurden die Wagennummer entfernt, als sie keine Werbung mehr trugen und von gelb-grau auf rot-weiß umlackiert wurde. Die Neulackierung bei den Fahrzeugen fanden zwischen 1998 und 2005 statt. Lediglich 844 wurde erst 2007 umlackiert, da bei ihm die alte WZ-Werbung auch lange gehalten hat. Man hätte noch heute einen gelb-grauen Fahrzeug fahren lassen, wenn man 840 nicht verschrottete und irgendwann die Werbung abgemacht hätte.
834 war mit 831, 833, 837 und 841 in Januar 2015 abgestellt worden, aber durch Unfälle und somit entstandene schwere Beschädigung der Straßenbahnwagen FOC 614 und 671, wurde 834 wieder reaktiviert. Der seit dem 10.02.2015 abgestellter 836 wurde im Oktober 2016 nach Kempen zur Sportanlage unter „Gleis 3“ abtransportiert. Dabei wurde unter das Projekt die Bahn auch legal mit Graffiti besprüht.

Nach 2 1/2 Jahre auf dem Abstellgleis wurde M8C 833 am 17.07.2017 als Erster von den nächsten Kandidaten verschrottet. Eine Woche später, am Montag, den 24.07.2017 folgte M8C 841 zum Schrottplatz, der ebenfalls wie 833 seit 15.01.2015 auf dem Abstellgleis stand, aber seit April oder Mai 2017 nicht mehr auf dem Abstellgleis stand. Im Dezember 2017 folgten weitere zwei Wagen den Weg des alten Eisens. In der 3.Dezemberwoche wurde der M8C 831 verschrottet, und am 27.12.2017 der M8C 837, der bis zu seiner Verschrottung die Wohnstätte Krefeld-Werbung trug. Am 10.02.2017 wurde M8C 835 dazu abgestellt. M8C 845 wurde ebenfalls Ende Februar oder März außer Dienst gestellt. Die Türen wurden ihm entfernt und er stand eine Weile auf dem letzten Gleis in der Abstellhalle. Er wurde Januar 2018 für die Verschrottung vorbereitet, allerdings wurde er doch nicht verschrottet, sondern man entschied sich für eine Restaurierung. Bis jetzt ist er aber noch nicht im Liniendienst gesichtet worden. M8C 838 und 842 wurden im Juni 2017 ebenfalls auf dem Abstellgleis gestellt, allerdings ohne das „Abgestellt“-Schild. Seit dem 10.01.2018 ist M8C 838 aber wieder im Liniendienst. Auch 842 könnte nochmal in näherer Zeit ins Liniendienst kommen..
Am 04.10.2018 lief die HU vom M8C 834 ab. Er wurde am Morgen des 04.10.2018 auf der E041 zum letzten Mal im Liniendienst eingesetzt. Am Montag, den 26.11.2018 wurde dieser zum Schrottplatz abtransportiert.
Von den sechs M8C’s(838, 839, 843, 844, 847, 850), die noch im Dienst sind, werden werktags meist jeweils ein M8C pro Linie eingesetzt. Ein oder zwei weitere werden darüber hinaus noch als Verstärker(E-Wagen) eingesetzt. An Sams-, Sonn- und Feiertagen werden keine M8C’s eingesetzt.

616_7-179.1Die erste Serie FOC wurde 2009/2010 angeliefert und tragen die Wagennummern 601 bis 619 und ersetzten die GT8-Wagen von DUEWAG mit den Wagennummern 809-830 aus verschiedenen Baujahren. Die GT8-Wagen fuhren bis 2011 nur auf den Linien 041 und 044, da diese Wagen Einrichtungswagen sind und daher die Stumpfgleis-Endhaltestellen der Linien 042 und 043 nicht befahren können. 10 Stück wurden nach Graudenz verkauft, die restlichen wurden(bzw. 813, 820 und 827 waren schon nach Unfall)verschrottet. Bis auf Wagen 819, er verblieb als Einziger bei der SWK und wurde im August 2012 zur Michael-Ende-Gymnasium in Tönisvorst gebracht. Dort diente er als Oberstufen-Café – bis er am 14.10.2017 verschrottet wurde. 609 und 610(jetzt 809 und 810) wurden bereits 1964 gebaut, zusammen mit den damaligen Straßenbahnwagen 601-608 als GT6. 601-608 wurden schon 1982 ausgemustert, lediglich die A-Teile der Wagen 602 und 606 wurden nicht verschrottet, sondern verwahrt. Von diesen beiden A-Wagen wurde der Fahrschulwagen 626 bei der SWK selber gebaut und ist mittlerweile als Partywagen unterwegs. Bis 2015 diente er auch dafür, defekte Straßenbahnen abzuschleppen, aber diese Technik ist nun nicht mehr ausführbar.  1972 wurden 611-617 und 1974 618-624 noch als GT6 angeliefert und in Betrieb gestellt. 1976 wurden erneut 6 Fahrzeuge angeliefert, aber mit den Wagennummern 825-830, da sie schon als GT8 angeliefert wurde. Nach der letzten Auslieferung wurden Wagen 609-624 zu einen GT8 umgebaut, d.h. ein Mittelteil ohne Tür wurde hinzugefügt. Im Jahre 1984 brante GT8 813 aus, und kurz nach dem Jahreswechsel hatten die Wagen 820 und 827 ein Unfall, sodass die Anzahl der GT8 auf 19 Stück verringert ist. 609(809) und 610(810) waren insgesamt 46 Jahre auf Schienen unterwegs.

671_13-1802.12014 wurde die zweite Serie FOC angeliefert, die die Wagennummern 660-671 tragen. Es sind statt 18 nur 12 Wagen geliefert, die dann die oben genannten ersten M8C aus dem Baujahren 1980/1981 teilweise und unregelmäßig ausmusterten. Der erste, Wagen 660 kam am 23.05.2014 und der letzte Wagen, 671, am 11.12.2017. Die ersten 4 Wagen wurden in einem 4-Wochen-Rhythmus ausgeliefert, ab FOC 663(21.08.2014) wurden die Neufahrzeuge alle zwei Wochen ausgeliefert.
Die letzten beiden Fahrzeuge, 670 und 671, wurden nur einige Wochen nach der Anlieferung direkt zur „Bürgerbahn“. Mehr über die Aktion „Bürgerbahn“ erfahren Sie auf der Website von der SWK: https://www.swk.de/privatkunden/bus-bahn/aktionen/krefelder-buergerbahn.html 

FOC 671 entgleiste am 4.11.2015 am Bockum Badezentrum schwer und prallte gegen Baum, sodass er lange Zeit abgestellt war und auch in Wien zur Aufarbeitung ging. Zwei Monate später erfolgte ein außerbetrieblicher Unfall mit dem FOC 614, die auch nach Wien zur Aufarbeitung ging. Beide wurden Januar 2017 wieder reaktiviert.
Im Herbst 2017 erlitt FOC 668 einen schweren Schaden nach einem Front-Crash und wurde extern beim Hersteller in Wien repariert. Seit dem 29.10.2018 ist er wieder im Liniendienst.

Von Anfang Juni bis Anfang September 2017 wurde eine dreimonatige Testphase für die Nutzung des kostenlosen WLAN im FOC 615 durchgeführt. Nachdem sich der Test als erfolgreich bewies, sind nun die beiden Bürgerbahnen 670 und 671 seit November 2017 ebenfalls mit einer kostenlosen WLAN-Ausstattung unterwegs. Das heißt, wer sich in einen der drei Fahrzeuge einsetzt, kann in den Straßenbahnwagen kostenlos WLAN benutzen.

Seit Mai 2014 werden die 1.Serie FOC hauptuntersucht. Die Hauptuntersuchung aller Wagen der 1.Serie FOC wurde im Oktober 2017 abegschlossen. Mit FOC 660 erfolgte bereits im August 2018 eine HU der 2.Serie FOC, zusammen mit der Dachsanierung. Anfang November 2018 erhielt auch FOC 661 erfolgreich seine HU und die Dachsanierung, 662 und 663 sind bereits in der HU/Dachsanierung bzw. in der Vorbereitung. So könnte bereits Ende 2019/Anfang 2020 die HU aller FOC’s abgeschlossen sein und würde dann mit den HU der aktuell eingesetzten M8C’s nicht kollidieren, da 838 erst im März 2020 HU-fällig wird und die anderen Wagen noch später.

LINIEN
In Krefeld fahren 4 Straßenbahnlinien: die 041, 042, 043 und 044.

041 St.Tönis – Obergplatz – Hbf – Fischeln und zurück, fährt Mo-Fr in 10-Minuten-Takt(in den Sommerferien 15 Minuten Takt)
042 Stahldorf – Hbf – Bockum – Elfrath und zurück, fährt Mo-Sa in 15-Minuten-Takt
043 Hbf – Bockum – Uerdingen und zurück, fährt Mo-Sa in 15-Minuten-Takt
044 Hüls – Hbf – Linn – Rheinhafen und zurück, fährt Mo-Sa in 15-Minuten-Takt

Von Düsseldorf aus kommen die Linien U70 und U76. U70 fährt allerdings nur an Schultagen an Hauptverkehrszeiten und fährt dabei nicht alle Haltestellen der U76 an. Die beiden Linien werden auch noch als „K-Bahn“ bezeichnet.
U70 Düsseldorf Hbf – Meerbusch – Fischeln – Krefeld Hbf – Rheinstraße
U76 Düsseldorf Hbf – Meerbusch – Fischeln – Krefeld Hbf – Rheinstraße

043 fuhr bis zum 8.Juni 2013 bis zur Haltestelle „Tackheide“, dass zwei Haltestellen nach der Abzweigung von der Linie 042 an der Haltestelle „Oberschlesienstraße“ liegt. Danach, seit dem 9.Juni 2013 fährt die Linie 043 nur noch bis zum Hauptbahnhof. Gleise sind auf dem stillgelegten Abschnitt Oberschlesienstraße – Tackheide noch vorhanden, Oberleitungen wurden April 2016 entfernt.

AKTUELLE PROJEKTE

Gleismodernisierungen sind das Fokus in den Jahren 2017 und 2018, der Haltestellenausbau wird frühestens im Jahr 2019 beginnen.
In den Jahren 2014 und 2015 wurde viel für den Haltestellenausbau der Rheinstraße gearbeitet, und da ergaben sich leider viele Probleme, sodass sich die Arbeiten verzögerten und die Eröffnung erst am 23.12.2015 statt fand. Auch seitdem fehlen immer noch ein paar Glasscheiben, zu denen politisch jetzt immer noch nicht geklärt wurde, wie es weiter geht. Durch diesen großen Projekt wurden die Haltestellenausbauten weiterer Haltestellen, die eigentlich für 2014 geplant waren, auf 2017 verschoben. Da man sich aber nicht entscheiden konnte, insbesondere wie man die Haltestelle Clemensstraße und Fischeln Rathaus bauen sollte, wurden alle 8 geplanten Haltestellenausbauten in die Jahre 2019/2020 verschoben. Im Frühling 2018 will die Bezirksregierung Düsseldorf darüber entscheiden.
Dafür plant man ebenfalls neue Vorschläge für vier neue Haltestellen auf der Uerdinger Straße: Gertrudisstraße, Fasanenstraße, Oldenburger Weg und Lange Straße. Alle vier Haltestellen werden von der Linie 043 befahren.

 

0 Gedanken zu „Krefelder Straßenbahn“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.